volume 39, issue 1, P269-280 1906
DOI: 10.1002/cber.19060390152
View full text
|
|
Share

Abstract: Das m -N i t r o -p -j o d t o l u o l , von dem sicli die nachfolgenden Ver-'bindungen ableiten, war bereits bekannt I). Zu seiner Darstellung wurde nach der Vorschrift von N o e l t i n g und T r a u t m a n n 2, p -T o l n i d i n suerst acetylirt, darauf nach G a t t e r m a n n 5) nitrirt und rnit Kalilange verseift. Das so erhaltene m -N i t r o -p -t o l u i d i h stellt grosse, .ziegelrotbe Krystalle vom Schmp. 116O dar. Zur Ersetzung der Amidogruppe durch J o d suspendirt man die Base in 30-procentig…

Expand abstract