volume 447, issue 1, P85-96 1926
DOI: 10.1002/jlac.19264470109
View full text
|
|
Share

Abstract: L i t~d e m a /~n und Hei,ieitiann, ~~~u n i d i t z -d i~l . o i n i dusw. Gelegentlich einer Untersu-chnng in der Reihe der CocaAlkaloide benotigten wir einer grofleren Rlenge des von Einh o r n l) als bromwasserstoffsanres Ekgonidin-dibromid (I, X = BF) beschriebenen Stoffes. E i n h o r n gewann ihn durch mehrstiindige Einwirkung von Broni auf die siedeiide Eisessiglosung des Ekgonidin-hydrochlorids. Die nach seiner Vorschrift zu er-' ) B. 2.7, 2874 (1590).