1955
DOI: 10.1001/archderm.1955.03730320001001
|View full text |Cite
|
Sign up to set email alerts
|

The Significance of a Positive L. E. Phenomenon

Help me understand this report

Search citation statements

Order By: Relevance

Paper Sections

Select...

Citation Types

0
0
0
1

Year Published

1956
1956
1998
1998

Publication Types

Select...
6

Relationship

0
6

Authors

Journals

citations
Cited by 24 publications
(1 citation statement)
references
References 26 publications
(2 reference statements)
0
0
0
1
Order By: Relevance
“…In unscren Untersuchungen bedienten wir uns der Heparinmethode. Ausfiihrungstechnik: 1 Tropfen Heparin wird [15][16][17][18][19][20] ml Blut zugegeben und bei Zimmertemperatur gehalten, die Leukocytenschichte wird wahrend der Sedimentierung pipettiert. Nach einer 30 Minuten dauernden Inkubation bei 37" Temperatur, centrifugieren wir es mit 2,000 Umdrehungen, der aus dem Sediment gewonnene Ausstrich wir mit May-Griinwald Giemsa gefarbt.…”
unclassified
“…In unscren Untersuchungen bedienten wir uns der Heparinmethode. Ausfiihrungstechnik: 1 Tropfen Heparin wird [15][16][17][18][19][20] ml Blut zugegeben und bei Zimmertemperatur gehalten, die Leukocytenschichte wird wahrend der Sedimentierung pipettiert. Nach einer 30 Minuten dauernden Inkubation bei 37" Temperatur, centrifugieren wir es mit 2,000 Umdrehungen, der aus dem Sediment gewonnene Ausstrich wir mit May-Griinwald Giemsa gefarbt.…”
unclassified