1978
DOI: 10.1055/s-0028-1096621
View full text |Buy / Rent full text
|
Sign up to set email alerts
|

Abstract: Haemodynamic changes after intracoronary air embolism (0,02 ml/kg air in the left coronary artery) were studied in 16 dogs. The air was introduced in 8 animals during cardiopulmonary bypass and in 8 animals without bypass. In both groups the air embolization caused acute ischemia with myocardial necrosis. Immediately after the injection the anterior wall became akinetic; 24 hours after injection CPK increased to more than 800 U. One half of the animals without cardiopulmonary bypass died during acute ischemia … Show more

Help me understand this report

Search citation statements

Order By: Relevance

Paper Sections

Select...

Citation Types

0
0
0
1

Year Published

1978
1978
1978
1978

Publication Types

Select...
1

Relationship

0
1

Authors

Journals

citations
Cited by 1 publication
(1 citation statement)
references
References 1 publication
(1 reference statement)
0
0
0
1
Order By: Relevance
“…Der einzige Fall von Zunahme des Belastungs-LVEDP nach 2-Gefäßbypass wegen einer Hauptstammstenose Heß eine nur unbefriedigende Erklärungsmöglichkeit dadurch zu, daß im Bereich der Bypass-Anastomose am Posterolateralast des Ramus circumflexus eine Anastomosenstenosierung gesehen werden konnte. Immerhin können auch andere Ursachen für die Verschlechterung der linksventrikulären Hämodynamik nach Bypass-Chirurgie diskutiert werden: bereits präoperativ vorhandene Myokardschädigung durch Ischämie ohne sichere Zeichen einer Nekrose, Operationsfolgen durch Myokardischämie oder Luftembolien (8). Dennoch fand sich bei allen Patienten dieses Kollektivs, welches durch adäquate, erfolgreiche Revaskularisierung mit offenen Bypassgrafts charakterisiert war, eine deutliche subjektive Verbesserung oder Beschwerdefreiheit.…”
unclassified
“…Der einzige Fall von Zunahme des Belastungs-LVEDP nach 2-Gefäßbypass wegen einer Hauptstammstenose Heß eine nur unbefriedigende Erklärungsmöglichkeit dadurch zu, daß im Bereich der Bypass-Anastomose am Posterolateralast des Ramus circumflexus eine Anastomosenstenosierung gesehen werden konnte. Immerhin können auch andere Ursachen für die Verschlechterung der linksventrikulären Hämodynamik nach Bypass-Chirurgie diskutiert werden: bereits präoperativ vorhandene Myokardschädigung durch Ischämie ohne sichere Zeichen einer Nekrose, Operationsfolgen durch Myokardischämie oder Luftembolien (8). Dennoch fand sich bei allen Patienten dieses Kollektivs, welches durch adäquate, erfolgreiche Revaskularisierung mit offenen Bypassgrafts charakterisiert war, eine deutliche subjektive Verbesserung oder Beschwerdefreiheit.…”
unclassified