volume 103, issue 1, P321-351 1868
DOI: 10.1002/prac.18681030135
View full text
|
|
Share
R. Fresenius

Abstract: Aus dell Jahrb. des Vereins fur Naturkunde irn Herzogth. Nassau. Heft XI. Vom Verf. mitgetheilt.) A. Physikalische Verhaltnisse. Die Weilbacher Schwefelquelle ist in der Art gefasst, dass das Wasser &us 4 an einer SIule befindlichen, mit einander rechte Winkel bildenden Rohren ausfliesst. -Die Wassermenge, welche der Brunnen liefert, ist sehr bedeutend; sie betrug am 1. August 1855 in einer Minute 34,56 Liter, somit in 24 Stunden 49766 Liter. Das Wasser erscheint sowohl in dem Bassin, in welches es sich ergie…

expand abstract